Aktuelles und Veranstaltungen


MO. 16. Mai: Vortrag Boden schützen – für Nahrung & Klima

Täglich werden in Deutschland rund 54 Hektar für Siedlungs- und Verkehrsfläche in Anspruch genommen. Dies entspricht etwa der Fläche von 76 Fußballfeldern.

Die Bürgerinitiative Umweltschutz Kehl konnte den ehemaligen Professor für Siedlungs-ökologie Dr. Willfried Nobel für einen Vortrag am Montag, 16. Mai 2022 um 19.30 Uhr gewinnen. Gastgeber ist die Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl (Kinzigallee 1, Haltestelle am Läger). Der ehemalige Hochschullehrer in Nürtingen-Geislingen engagiert sich seit vielen Jahren für den Bodenschutz und für eine Reduktion des Flächenverbrauchs. Im Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg ist er aktuell als Referent für Bodenschutz tätig und sensibilisiert für eine höhere Wertschätzung der Böden. Im Sinne der Nachhaltigkeit und des klimagerechten Handelns fordert er von Stadtplanern und politischen Gremien in ihren Entscheidungen eine stärkere Berücksichtigung des bundesweit geltenden Bodenschutzgesetzes. Kontakt: info@bi-umweltschutz-kehl.de (03.05.2022) (Foto: Kauber)

 


SO. 15. Mai: Orchideenexkursion an den Schönberg

Harald Baumgartner, Mitglied der Orchideenorganisation in Baden-Württemberg, wird uns in die vielfältige und faszinierende Welt der wildwachsenden Orchideen einführen. Wir fahren gemeinsam an den Schönberg bei Freiburg, wo diese Pflanzen einen besonders großen Reichtum an Farben und Formen bieten. Abfahrt ist um 10 Uhr am Parkplatz bei der Tulla-Realschule Kehl, Vogesenallee 26. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Die Wanderung beträgt ca. 4 – 5 km mit vereinzelten Steigungen. Rucksackverpflegung und gutes Schuhwerk sollte nicht fehlen. Eine Einkehr während der Wanderung ist möglich. Anmeldung bitte per Mail an: stefanie.bachmann@bachmann-software.de oder unter Tel. 07851/6161537. (07.05.2022) (Foto: Kauber)


SO. 8. Mai: Vogelstimmenexkursion im Rheinwald

Der NABU Kehl Hanauerland e.V. lädt zu einer Vogelstimmenexkursion ein. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit in den Abendstunden den vielfältigen Vogelstimmen im Kehler Rheinwald zu lauschen. Fernglas darf gerne mitgebracht werden. Treffpunkt ist um 19 Uhr am Freibad in Kehl. Günter Müller wird diese Exkursion leiten. Gäste sind herzlich willkommen. (30.04.2022) (Foto: Kauber)


Sa. 30. April: Streuobsttag beim NABU Kehl

Die artenreichen Streuobstwiesen haben in der Kulturlandschaft Baden-Württembergs seit jeher einen prägenden Charakter und bieten einer Vielzahl an Insekten, Vögeln und Säugetieren einen wertvollen Lebensraum. Um diesen einen besseren Schutz zu bieten wurde im Sommer 2020 der §33a Naturschutzgesetz eingeführt. Was dies bedeutet, wie der NABU Kehl-Hanauerland seine Flächen bewirtschaftet, und wie man aktiv Helfen kann, wollen wir anhand zweier von uns gepflegten Beständen erklären. Außerdem kann bei der Gelegenheit unser Apfelsaft probiert werden, den wir jedes Jahr im Oktober pressen lassen. Die Kisten können nach Rücksprache zu je 6x1Liter Flaschen inkl. Pfand für 10€ erworben werden. Treffpunkt 9h30Uhr auf dem Parkplatz beim Oberländerdenkmal. Die Flächen liegen etwa 1km auseinander. Bei starkem Regen fällt der Termin aus. Rückfragen an: Markus Kauber "nabu@nabu.kehl.de" (28.04.2022)


Di. 26. April: Waldbegehung mit der Forstverwaltung

Vor allem im Winter finden rund um Kehl schwere Eingriffe in das Ökosystem durch Waldarbeiten statt. Um deren Sinn und Zweck besser verstehen zu können, planen wir zusammen mit der BI-Umweltschutz diese Waldbegehung unter Führung der Forstverwaltung. Treffpunkt: Neumühler Planzschulhüttle um 17h30. Festes Schuhwerk ist nötig, und je nach Witterung auch Regenkleidung. (14.04.2022)


Unterstützung für die Ortenauer NABU Gruppen

Seit wenigen Wochen sind die Ortenauer NABU Gruppen Teil des NABU Bezirksverbandes Südbaden. Dies war ein Wunsch aller Beteiligten, der nach einem Jahr Diskussion in allen Gremien nun umgesetzt wurde.

Markus Kauber, bisheriger stellvertretender Vorsitzender des NABU Kehl-Hanauerland e.V., wird nach Ostern mit einer 50%-Stelle das Team des NABU Bezirks Südbaden verstärken. Seine Hauptaufgabe wird sein, die Ortenauer NABU Gruppen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Mittelfristig soll dazu ein Büro in Offenburg eingerichtet werden. "Ich freue mich, nach Ostern loslegen zu können. Als erstes möchte ich alle kennenlernen und hören, was ihre Bedürfnisse und Schwierigkeiten sind." Einen kleineren Teil seiner Arbeitszeit wird Markus Kauber auch für den NABU Bezirk Südbaden und die Naturschutzstation Taubergießen aufwenden. (14.04.2022) (Foto: Mercier)   


So. 10. April: Waldbegehung mit der Naturlandstiftung

Konventioneller Wirtschaftswald, Waldrefugien, Schonwald: Das sind die drei "Bewirtschaftungsarten", die wir uns während dieser kleinen Exkursion anschauen wollen. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz am Anglerweiher, wenn man von Bodersweier nach Leutesheim fährt (K5365), gleich nach dem Ortsausgang links, nach dem Sportgelände. Es sollte wetterfeste Kleidung (je nach Witterung) und festes Schuhwerk mitgebracht werden. Dauer ca. 2h, 3-4Km. Abschluss bei einem kleinen Umtrunk und Grillfeuer mit Würstchen ist an der Alten Pflanzschule, dem Waldzentrum der Naturlandstiftung Baden. Damit wir besser planen können, ist eine Anmeldung an "nabu@nabu-kehl.de" bis Donnerstag 7. April notwendig. Bitte die Anzahl der Leute mit angeben. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und viele Fragen rund um das Thema Wald und alternative Nutzungsformen.  (28.03.2022) (Foto: Kauber)


Fr. 8. April: Markt der Nachhaltigkeit "Artenvielfalt"

Parallel zum Wochenmarkt findet der Markt der Nachhaltigkeit statt, dieses Mal unter dem Motto "Artenvielfalt". Wir werden von 9Uhr bis 13Uhr mit einem Stand vertreten sein und freuen uns auf zahlreiche Besucher. Neben unserer Tätigkeit stellen wir auch verschiedenen Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse vor. Außerdem kann von unserem eigenen Apfelsaft gekostet werden. (28.03.2022) (Foto: Kauber)


Mi. 30. März: Klimafit-Kurs mit der VHS

Klimawandel und Klimaanpassung sind in aller Munde. Gerade am Oberrheingraben haben wir die 2°C Grenze bereits überschritten. Welche Folgen wird das haben und was kann man tun, um sie abzumildern?

In Kehl findet ab dem 30. März ein klimafit Kurs an der Volkshochschule statt. Das bedeutet: Sechs Abende geballtes Klima-Wissen, neue Handlungsmöglichkeiten sowie Kontakt zu Expert*innen, Mitstreiter*innen und Ansprechpartner*innen der eigenen Kommune. Hinter dem Projekt stehen der WWF Deutschland, der Helmholtz-Forschungsverbund REKLIM (Regionale Klimaänderungen und Mensch) und die Universität Hamburg. Zur Seite für Kehl und Anmeldung bitte hier klicken. Zur allgemeinen Seite über die Klimafit-Kurse bitte hier entlang. (25.03.2022) (Foto: Kauber)


Sa. 26. März und Freitag 8. April: Gartenbörse

Gartenbörse am Samstag 26. März: Wie im letzten Jahr veranstalten die AG "Blühendes Kehl" wieder gemeinsam mit der Vereinsgemeinschaft Neumühl von 10 bis 12 Uhr eine Gartenbörse neben der Turnhalle (Turnhallenweg Nr. 5, Neumühl). Da der Standort überdacht ist, kann die Börse auch bei leichtem Regen stattfinden. Bei sehr schlechtem Wetter wird sie abgesagt. Es können kostenlos überzählige Samen und Pflanzen aus dem eigenen Garten, Gartenzeitschriften, Gartenbücher usw. weitergegeben werden. Außerdem beraten wir zu Fragen naturnaher und pflegeleichter Gartengestaltung. Wer bei der Börse mithelfen möchte, ist herzlich willkommen!

 

Gartenbörse am Markt der Nachhaltigkeit am Freitag, 8. April: Außerdem beteiligt sich die AG am Markt der Nachhaltigkeit, den die Umweltabteilung der Stadt Kehl von ca. 9 bis 13 Uhr auf dem Kehler Wochenmarkt organisiert, mit einer Gartenbörse nach demselben Prinzip wie in Neumühl. Auch hier freuen wir uns über Mitberatende!

Wer Pflanzen, Samen, Gartenzeitschriften etc. abgeben möchte, aber diese weder 26.3. nach Neumühl noch am 8.4. auf den Marktplatz bringen kann: bitte bei uns melden!

Kontakt: naturgarten.kehl@web.de (22.03.2022) (Foto: Kauber)

 


Sa. 19. März: Müll sammeln für eine saubere Landschaft

Um die Müllflut in der Landschaft zu minimieren planen die Bürgerinitiative Umweltschutz Kehl und der NABU Kehl-Hanauerland am Samstag, 19. März 2022 eine etwa zweistündige Sammelaktion. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz der Niedereichhalle/Albert-Schweitzer-Schule in Kehl-Sundheim. Abhängig von der Zahl der Teilnehmenden wird der Müll nach kurzen organisatorischen Hinweisen an ausgewählten Stellen (z.B. Flugplatz, Sundheimer Fort, Niedereichwäldchen) gesammelt. Zum Abschluss laden die Umweltorganisationen ab 12.30 Uhr zu einem Vesper am Ausgangspunkt ein. Der NABU Kehl bittet um Anmeldung per E-Mail an Stefanie Bachmann (Schriftführerin NABU Kehl): stefanie.bachman@bachmann-software.de. Zur Vorbereitung bitten die Organisatoren um Mitteilung, ob ein Vesper erwünscht ist; ferner um einen Hinweis auf den Wohnort, so dass bei entsprechender Zahl der Anmeldungen auch andernorts Sammelgruppen gebildet werden können. Die Teilnehmenden werden gebeten 1-2 Eimer zum Einsammeln des Mülls, eine FFP 2-Maske sowie eigene Warnwesten und Handschuhe mitzubringen. Müllsäcke und Greifzangen stellen die Organisatoren zur Verfügung. Bei strömenden Regen wird die Aktion auf einen anderen Tag verschoben. Kontakt: info@bi-umweltschutz-kehl.de (09.03.2022) (Foto: Kauber)

 


Fr. 18. Februar: Putztermin Krötengräben

Bei den warmen Temperaturen der vergangenen Tage wird das Putzen der Krötengräben dringend erforderlich. Den 1. Termin haben wir vorgesehen am Freitag, 18. Februar 2022 ab 14 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden.

Für diejenigen, die noch nie dabei waren: Zwischen Legelshurst und Bodersweier befindet sich ein Waldstück, an dem die Verbindungsstraße entlang führt. Dort ist der sogenannte “Panzergraben”, das Ziel der Erdkröten, die vom Wald über die Straße wollen. Dort putzen wir die Halbschalen entlang der Straße, die die Kröten zu den Tunneln leiten sollen.

Wer von Kehl kommt, fährt nach Bodersweier, in der Ortschaft nach dem Rathaus rechts abbiegen, dann die zweite Straße links (Kirchfeldstraße) abbiegen und am Friedhof vorbei immer gerade ausfahren. Die Straße weiter bis zum Wald fahren, bis sie eine scharfe Kurve macht, hier fängt unser Arbeitseinsatz an. Wir freuen uns über alle, die mitmachen wollen! Schuhe, die Dreck vertragen und Handschuhe wären von Vorteil. Werkzeuge bringt die Familie Mercier mit. Eine kurze Anmeldung zur besseren Planung wäre wünschenswert (E-Mail an Irmtraut und Gérard Mercier unter merciergi@gmx.de oder unter Tel.: 07852-2196). Bei strömender Regen fällt der Termin aus und es wird ein Ersatztermin vorgeschlagen.

Irmtraut und Gérard Mercier freuen sich über eine rege Beteiligung und hoffen auf „putzfreundliches“ Wetter zu diesem Arbeitseinsatz! (18.02.2022) (Foto: Kauber)


So. 6. Februar: Bürgermeisterwahlen in Kehl

Die BI Umweltschutz und die lokale ADFC Gruppe haben Wahlprüfsteine zu ökologischen Themen für die 3 Kandidat*innen erstellt. Die Antworten findet ihr auf der Webseite der BI. (02.02.2022)


Ein Eulenkasten zieht um


Unser Apfelsaft: Kein Gift und lokale Herstellung

Unser Apfelsaft aus der Ernte 2021 kann für 10€ der Kasten (6 Liter) erworben werden. Das Pfand ist inklusive, und die Flaschen können in jedem Supermarkt abgegeben werden. Das Geld kommt ausschließlich der Vereinsarbeit zugute. Die Äpfel stammen von unseren Streuobstwiesen rund um Kehl und werden beim Obsthof Kasper in Nussbach gepresst. Kontakt: Wolf Bresch, Telefon 07851 4226 (11.01.2022) (Foto: Kauber)


Jahresprogramm 2022: In Arbeit

Unser neues Programm für 2022 ist in Bearbeitung. Aus organisatorischen Gründen zieht sich alles etwas nach hinten. Bitte besucht ab und zu unsere Webseite für neue Informationen oder folgt uns auf Twitter. (11.01.2022) (Foto: Kauber)


Baumpflanzaktion mit der Bi-Umweltschutz Kehl

Im Dezember 2021 hat die BI Umweltschutz Kehl den NABU Kehl-Hanauerland beim Pflanzen von 10 Obstbäumen (Kirsche, Apfel) auf Streuobstwiesen mit einer Spende unterstützt. Ehrenamtliche aus beiden Vereinen haben am 18. Dezember 2021 im Sundheimer Grund zusammen Bäume gepflanzt und gegossen, nachdem der NABU bereits in den Tagen davor Bäume in Leutesheim, Kehl-Niedereich und Auenheim gepflanzt hatte.

Trotz des Zerstörungsverbots aus dem seit Sommer 2020 geltenden neuen Biodiversitätsstärkungsgesetzes §33a werden weiterhin in Baden-Württemberg Streuobstwiesen zerstört. Außerdem sind wegen der Hitze in den letzten Jahren viele Obstbäume abgestorben. Sie werden auf den Wiesen des NABUs Kehl-Hanauerland teilweise als Totholz erhalten und durch neue Obstbäumen ersetzt. (11.01.2022) (Foto: BI Umweltschutz Kehl)

Biotoppflege und Baumschnitt

Damit es auch dieses Jahr wieder eine gute Ernte wird, muss man die Obstbäume pflegen. Noch bis Ende Februar sind wir draußen und klettern auf die Bäume, ob mit oder ohne Leiter. Wer helfen möchte kann sich gerne melden. Auch andere Einsätze werden im Winter gemacht: Zum Beispiel das Auflichten von Hecken oder das Aufarbeiten umgestürzter Bäume. Spezielle Sachkenntnis ist nicht gefordert, es zählt der Spaß an der Arbeit und das zufriedene Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben. Coronabedingt müssen wir uns allerdings entsprechend organisieren.  (11.01.2022) (Foto: Kauber)


Ein gutes neues Jahr 2022!

Der gesamte Vorstand des NABU Kehl-Hanauerland e.V. wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein gutes neues Jahr 2022!

Als Vogel des Jahres begrüßen wir den Wiedehopf. Wer auf seiner Streuobstwiese Nistkästen für ihn installieren will, kann sich gerne an uns wenden. (11.01.2022)