Aktuelles und Veranstaltungen


SA 2. März: Besichtigung der Auffangstation der LPO in Rosenwiller und Weinprobe in Andlau (Elsass)

Besuch der Wildtier-Auffangstation der LPO mit anschließender Weinprobe beim Bio-Winzer Durrmann in Andlau. Fahrgemeinschaften werden gebildet. Treffpunkt 9 Uhr auf dem Parkplatz der KT Arena (Vogesenallee). Maximal 15 Teilnehmer*Innen. Ein Unkostenbeitrag von 15€/Person wird vor Ort erhoben. Darin inklusive kleines Mittagessen zur Weinprobe (3 Weine) und eine kleine Km-Pauschale für die Fahrer*Innen. Anmeldung bis Montag 26. Februar an nabu@nabu-kehl.de oder 01525-4049179. Leitung: Markus Kauber (4.2.2024) (Karte: OSM)


SA 10. & FR 16. Februar: Arbeitseinsatz Amphibien

Bei den warmen Temperaturen, die wir in den kommenden Tagen lt. Wetterbericht erwarten werden, wird das Putzen der Krötengräben dringend erforderlich. Folgende Termine haben wir vorgesehen:

  • 1 ) Samstag, 10. Februar 2024 um/ab 14 Uhr, Dauer ca.  2 Stunden.
  • 2 ) Freitag, 16. Februar 2024 um/ab 14 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden.

Für diejenigen, die noch nie dabei waren: Zwischen Legelshurst und Bodersweier befindet sich ein Waldstück, an dem die Verbindungsstraße entlang führt. Dort ist der sogenannte “Panzergraben”, das Ziel der Erdkröten, die vom Wald über die Straße wollen. Dort putzen wir die Halbschalen entlang der Straße, die die Kröten zu den Tunneln leiten sollen.

Wer von Kehl kommt, fährt nach Bodersweier, in der Ortschaft nach dem Rathaus rechts abbiegen, dann die zweite Straße links (Kirchfeldstraße) abbiegen und am Friedhof vorbei immer gerade ausfahren. Die Straße weiter bis zum Wald fahren, bis sie eine scharfe Kurve macht, hier fängt unser Arbeitseinsatz an.

Wir freuen uns über alle, die mitmachen wollen! Schuhe, die Dreck vertragen und Handschuhe wären von Vorteil. Werkzeuge bringt die Familie Mercier mit. Eine kurze Anmeldung zur besseren Planung wäre wünschenswert (E-Mail an Irmtraut und Gérard Mercier unter merciergi@gmx.de oder unter Tel.: 07852-2196).

Bei strömender Regen fällt der Termin aus und es wird ein Ersatztermin vorgeschlagen.

Irmtraut und Gérard Mercier freuen sich über eine rege Beteiligung und hoffen auf „putzfreundliches“ Wetter zu diesem Arbeitseinsatz! (06.02.2024) (Foto: Kauber)


DI 6. Februar: Demo gegen Gentechnik - EU Parlament

Die Abstimmung zur Deregulierung neuer Gentechniken im EU-Parlament steht an. Mit dem aktuellen Entwurf würde für die allermeisten Gentechnik-Pflanzen eine Risikoprüfung sowie Kennzeichnung auf dem Produkt entfallen und damit gäbe es auch für Verbraucher*innen keine Wahlfreiheit mehr. Haftungsfragen sind nicht geklärt, sodass der Ökolandbau, wie wir ihn aktuell kennen, nicht mehr möglich wäre. Auch zu Patentierung von Saatgut gibt es keine konkreten Aussagen im Gesetz… (Zitat aus dem Demo-Aufruf).

  • 12 Uhr Beginn vor dem EU Parlament
  • 12-14Uhr: Verschiedene Reden
  • 14 Uhr: EU Parlamentarier sind eingeladen sich zu äußern

Mehr Infos beim NABU. (02.02.2024) (Foto: Internet)


NABU Ortenau jetzt Mitglied im ONN

Seit wenigen Tagen ist der NABU Ortenau stellvertretend für die fünf NABU Gruppen Mitglied im Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit (ONN). Das Netzwerk organisiert viele Veranstaltungen zu den Themen Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima usw. in der ganzen Ortenau. Einzelne Veranstaltungen der NABU Gruppen können in das Halbjahres-Programm des ONN aufgenommen werden (außer Veranstaltungen aus den Jahresprogrammen). (01.02.2024) (Bild: ONN)

Download
ONN Broschüre
Programm des ONN
ONN Broschüre 241.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

SO 21. Januar.: Wasservogelexkursion

Von der Lachmöwe und Flussseeschwalbe, über den Zwergtaucher und Gänsesäger bis zum Haubentaucher und Schnatterente – wer diese gefiederten Freunde beobachten möchte, kann mit uns zur Beobachtungsstation im Rückhalteraum des Kulturwehrs Kehl/Straßburg kommen. Treffpunkt um 10.00 Uhr am Parkplatz Kulturwehr. Leitung: Gérard Mercier (12.1.2024) (Foto: Kauber)


4.-7.1.2024: Naturschutztage am Bodensee

Die Traditionstagung von NABU und BUND zeigt Wege aus Krisen auf – mehr als 40 Vorträge, Foren und Exkursionen. Mut machen, Anregungen geben und zuversichtlich stimmen für einen wirkungsvollen Natur-, Arten- und Klimaschutz – mit diesen Zielen laden NABU und BUND in Baden-Württemberg zu ihren 47. Naturschutztagen an den Bodensee ein.

Das wichtigste Treffen für Naturschutzaktive im deutschsprachigen Raum findet jährlich am Dreikönigswochenende in Radolfzell statt. Angesichts von Artensterben, Klimakrise und Kriegen nicht die Köpfe in den Sand, sondern zusammenstecken und kluge Lösungen finden – darum geht es vier Tage lang. Neben fachlichem Input und Diskussionen ist viel Raum für persönlichen Austausch in toller Atmosphäre. Auch für junge Menschen ist Einiges geboten. In diesem Jahr richtet der NABU das Treffen aus. Hier gehts zur Anmeldung.